Neues von der Hildesheimer Gemeinheit

Es geht weiter 🙂
Wie auch schon auf Facebook veröffentlicht wurde möchten wir hier und jetzt ein paar Neuigkeiten kund tun.
Für die Region zwischen Harz und Küste, zwischen Weser und Elbe soll es zukünftig eine Art von „Spielbrett-Nord“ geben, für Veranstaltungen im Stil des SRI(Sacri Romani Imperii) Projektes und dem böhmischen Königshof(BKH) repräsentiert durch Tonio Werl, welcher ein wesentlicher Bestandteil des SRI Projektes ist.
Genauere Informationen zum SRI Projekt findet ihr auch auf http://hof.actor/ und hier bei Facebook: https://www.facebook.com/SRIMPERII/?ref=br_rs

Das SRI Projekt ist für Mitteleuropa, in einer Zeit wo Länder wie Polen, Ungarn, und Deutschland zunehmend auf Nationalismus und Populismus setzen, in der Flüchtlingsfrage und anderen Politikbereichen, ein einzigartiges Mittelalterprojekt zur Völkerverständigung und Pflege von europäischer Freundschaft, ohne nationalistischer Vorbehalte.

Akteure aus der Ukraine, Polen, Tschechien, Deutschland und der Schweiz agieren im Rahmen der SRI Veranstaltungen, in ihren gewählten Darstellungen und Aufgaben, während der gesamten Zeitdauer und stellen das Leben im frühen 14. Jahrhundert dar, wie es, zum Beispiel am Hofe des böhmischen Königs- Johann von Luxenburg ausgesehen haben könnte.
Die wissenschaftliche und historisch korrekte Darstellung steht dabei nicht im Mittelpunkt, wie zum Beispiel im Living History oder Reenactment Bereich, sondern es handelt sich hierbei eher um gelebtes Rollenspiel im Stil von Histotainment oder Reenlarpment, es geht nicht vorrangig um Wissensvermittlung, sondern um gelebte Geschichte, um das beleben einer beliebigen historischen Szenerie des frühen 14. Jahrhundert, Es geht um den Aufbau und die gelebte Darstellung eines historischen Ereignisses wie zum Beispiel einen Hoftag, des böhmischen Königs, mit allen Facetten des höfischen Lebens und der gesamten Organisation und Mitwirkenden.

Dieses zukünftige Spielbrett Nord ist KEIN offizieller Bestandteil des SRI, aber es wirken Akteure und bestehende Gruppen aus dem Bereich des böhmisches Königshofes und dem SRI mit. Langfristig möchten wir aber Veranstaltungen mit SRI Charakter und Beteiligung zu uns in den Norden holen und damit das SRI Projekt auch langfristig in der niederdeutschen Tiefebene zwischen Harz und Küstenlinie bekannter machen.
Das soll uns die Möglichkeit geben, hier in der Region Hildesheim, Braunschweig, Hannover, Göttingen, zum Beispiel mit der Gruppe um Herzog Otto II von Braunschweig-Lüneburg zu interagieren, und Veranstaltungen im Stil des SRI hier im Norden zu organisieren.
Eine Möglichkeit wäre, zum Beispiel, ein Zusammentreffen von Adel und Klerus in Hildesheim, Herzog Otto II trifft den Fürstbischof von Hildesheim, um neue Handelsverträge und Bündnisverträge zu schließen.
Sascha Hein als Herzog Otto II von Braunschweig wäre also einer von vielen möglichen Gruppen und Ansprechpartner in der Region.
Ein anderer wichtiger Mitspieler, auch im SRI Projekt wäre das Grafenhaus Andres Hora Z Zlinicz welcher aus dem Raum Göttingen kommt.

Dazu haben sich bereits erste Kontakte hier im Raum Hildesheim Braunschweig ergeben, und bestehende Kontakte werden gefestigt, wir suchen aber auch noch nach Mittelalter Freunden, die sich dafür interessieren würden, eine beliebige Darstellung im frühen 14. Jahrhundert zu übernehmen.

Wir, die aktiven Akteure aus Hildesheim und den anderen Städten und Regionen sind gerne bereit, bei der Beratung und Konzeption der Darstellung aktiv Hilfestellung zu geben, was passt, was brauche ich, woher bekomme ich es, wie kann ich es umsetzen, und alle Fragen die sich daraus ergeben können.

Die Hildesheimer Fraktion, welche sich aus der Hildesheimer Familie Pepersack(https://www.facebook.com/Pepersack/) , der Hildesheimer Stadtwache(https://www.facebook.com/azincourt1350/) und der IG Hildesheimer Gemeinheit(https://www.facebook.com/Gemeinheit1350/) ergibt, hat auch den Grundsatz, das sich die bestehenden und neuen Akteure in diesem Projekt, aktiv gegenseitig unterstützen. Durch Entsendung von Mitwirkenden bei den Veranstaltungen im Gebiet des neuen Spielbrett Nord.

Wir freuen uns auf Interessenten, aus der Hildesheimer Mittelalterszene, die vielleicht bereits das 14. Jahrhundert als Thema ihrer Darstellung haben, oder sich dafür interessieren könnten um bei diesem einzigartigen internationalen Mittelalter Projekt für Mitteleuropa mitzuwirken.

Es wird, in absehbarer Zeit, eine Info Veranstaltung geben, vermutlich Anfang September, zu der wir euch herzlich einladen, um die näheren Informationen und alles über unsere weiteren Pläne und Projekte für diese Region des Spielbrett Nord zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.